ASCO | Blumenfeldstrasse 20 | CH 8046 Zürich | T 044 377 50 25 | F 044 377 55 14 | info(at)asco-nightclubs.ch
Verband Schweizerischer Konzertlokale, Cabarets, Dancings und Discotheken
15.10.2005
Kategorie: Cabarets, Diskotheken, Kosten und Preise, Urheberrecht

Suisa-Gebühren für Cabarets sinken - für Discos wird es teurer


Ende 2005 läuft der gemeinsame Tarif für Musikaufführungen zu Tanz und Unterhaltung im Gastgewerbe (GTH) aus. Die Vertreter der Nutzer, unter anderem auch die ASCO, verhandelten in den letzten Monaten einen neuen Tarif mit den Verwertungsgesellschaften Suisa und Swissperform.

Die Suisa wollte eine Anpassung der Tarife für grosse Diskotheken und Musikveranstalter, die als Gastgewerbebetrieb abrechnen, gegenüber solchen, die dies nicht tun uns bisher wesentlich höhere Abgaben bezahlen. Diese Kröte mussten wir leider schlucken.

Im Gegenzug werden wenigstens kleinere Betriebe (wie Hotel-Bars oder Cabarets) durch die stufenweise Einführung einer Flat Rate entlastet. Die Stückelung der Gästezahl wird von heute 50 auf 40 und ab 2008 auf 10 reduziert.

Etwa zwei Drittel der rund 3600 Nutzer des Tarifs GTH werden in den nächsten Jahren teilweise massiv weniger bezahlen. Grossdiskotheken bezahlen die Zeche, was zwar unerfreulich ist, aus Sicht der Musiknutzung aber durchaus etwas gerechter.